Foto: LPA
Foto: LPA

30.11.2016 - Busschule in Brixen

News ÖPNV Mobilitätsmanagement

30.11.2016

Um Sicherheit und verantwortungsbewusstes Verhalten für Schüler beim Busfahren ging es bei der „Busschule“ des Mobilitätszentrums Infopoint Mobile in Brixen.

An der diesjährigen Aktion „Busschule“ des Infopoint Mobile in Brixen haben sich die deutsch- und italienischsprachigen ersten Klassen der Mittelschulen von Brixen sowie die fünfte Klasse der Grundschule Latzfons beteiligt, das waren insgesamt 19 Klassen mit rund 400 Schülerinnen und Schülern. „Mit praktischen Übungen und durch die Möglichkeit, selber einiges auszuprobieren, wollen wir die Jugendlichen auf Gefahrenquellen an den Bushaltestellen und im Bus aufmerksam machen und sie für ein rücksichtsvolles und verantwortungsbewusstes Verhalten sensibilisieren“, erklärt Kuno Pizzinini, dessen Busunternehmen für diese Aktion Busse, Fahrer und Übungsmaterial zur Verfügung gestellt hatte. Als Mitglied des Konsortiums der Linienbuskonzessionäre LiBUS kennt Pizzinini die Alltagssituationen in City- und Überlandbussen und hat mit seinem Team das Schulungsprogramm gezielt darauf abgestimmt. So konnten die Jugendlichen das disziplinierte Ein- und Aussteigen, das Verhalten in Notsituationen und den „toten Winkel“ ebenso ausprobieren wie das Wirken von physikalischen Kräften beim Bremsen oder während der Fahrt. Besonders beeindruckt zeigten sich die Schüler beim Erahnen des Gewichts eines Busses durch gemeinsames Heben eines Doppelreifens oder beim Zerdrücken eines mit Wasser gefüllten Kanisters durch den Bus. Auch Erzählungen der Busfahrer über selbst erlebte Unfälle und Gefahrensituationen hinterließen bei den Jugendlichen einen bleibenden Eindruck.

Die Busschule ist Teil eines gemeinsamen Projektes zur Verkehrssicherheit, an dem neben dem Infopoint Mobile und dem Busunternehmen Pizzinini die Vertreter der Schulen, der Gemeinde Brixen und des deutschen Schulamtes mit eingebunden sind.

diesen Artikel teilen