11/30/2020 - News | Radmobilität

11/30/2020 - Südtirol winterradelt: Radle auch du!

Bewegung und frische Luft gerade in eingeschränkten Zeiten – Winteraktion startet am 1. Dezember

Südtirol radelt und kommt damit schneller und entspannter ans Ziel. Gleichzeitig tun alle Radlerinnen und Radler etwas für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden. Und geradelt werden kann – zumindest solange es nicht stürmt und schneit – auch im Winter. Aus diesem Grund startet am 1. Dezember „Südtirol winterradelt“, eine Aktion, die jene Radler besonders belohnt, die sich auch bei tieferen Temperaturen auf das Fahrrad schwingen.

„Südtirol winterradelt“ ist eine Sonderausgabe der alljährlich stattfindenden Aktion „Südtirol radelt“ und läuft vom 1. Dezember 2020 bis zum 31. Jänner 2021. „Gerade in der derzeitigen Situation, in der viele von uns zu Hause arbeiten oder am Fernunterricht teilnehmen, ist es umso wichtiger, sich an der frischen Luft aufzuhalten und sich sportlich zu betätigen“, ist Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider überzeugt. Natürlich seien alle geltenden Sicherheitsbestimmungen einzuhalten, geradelt werden soll allein bzw. höchstens mit jenen Menschen, die im selben Haushalt leben. „Die Aktion ‚Südtirol winterradelt‘ ist auf jeden Fall ein zusätzlicher Ansporn, sich warm anzuziehen und sich im Alltag oder in der Freizeit mit dem Fahrrad fortzubewegen“.

Wer bereits zur Hauptaktion von „Südtirol radelt“ angemeldet ist, kann automatisch alle im Zeitraum vom 1. Dezember bis 31. Jänner 2021 geradelten Kilometer auf der Webseite www.suedtirolradelt.bz.it eintragen. Alle anderen können jederzeit ihre Anmeldung online nachholen. Unter allen Teilnehmern, die während der beiden Wintermonate mindestens 20 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegen, werden außerdem schöne Preise verlost. 

Hauptaktion „Südtirol radelt“: fast 1,5 Millionen Kilometer gesammelt

Bereits abgeschlossen ist hingegen die heurige siebte Hauptausgabe von „Südtirol radelt“, die zwischen März und September ausgetragen wurde. Insgesamt haben heuer 2.059 Südtirolerinnen und Südtiroler mitgemacht und trotz des Lockdowns im Frühling gemeinsam auf dem Weg in die Arbeit, zur Schule, zum nächsten Bäcker oder in der Freizeit 1.465.354 Kilometer zurückgelegt.

Preise virtuell vergeben

Unter all jenen Teilnehmern, die mindestens 100 Kilometer geradelt sind, wurden 30 Gewinner ausgelost. Die Preise wurden heuer coronabedingt ausschließlich virtuell übergeben. Auf die drei Hauptpreise – jeweils Gutscheine für Übernachtungen in Südtiroler Hotels – freuten sich Mario Bazzanella aus Meran, Markus Herbst aus Bozen und Lorenzo Cortese aus Leifers.

Der jüngste Teilnehmer, der heuer mitgeradelt ist, ist der vierjährige Matteo Lecis aus Meran. Ganze 82 Jahre älter ist hingegen der älteste Teilnehmer Josef Strobl aus Toblach. Das fleißigste Unternehmen in der Kategorie „Unternehmen bis 10 Mitarbeiter“ ist heuer das Compet-Team aus Plaus. Bei den Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern machte hingegen die Kienser Monier das Rennen. Bei den größeren Unternehmen beschäftigen die Bozner Bautechnik GmbH und der Südtiroler Sanitätsbetrieb die fleißigsten Radfahrer.

„Südtirol radelt“ ist eine Initiative von Green Mobility in der STA - Südtiroler Transportstrukturen AG.

www.suedtirolradelt.bz.it