„Zu Fuß durch Bozen“

Zu-Fuss-Gehen

Gehen als gesunde Lebensform im urbanen Raum zu fördern und verbessern: Dieses Ziel hat sich das Projekt „Zu Fuß durch Bozen“ gesetzt – und bei vielen Einheimischen wie Touristen bereits erreicht.

Lust auf eine Alternative zum Lieblings-Spaziergang? Wie viele Kalorien verbraucht man eigentlich beim Weg vom Büro nach Hause? Mit „Zu Fuß durch Bozen“ wird in Südtirols Landeshauptstadt so richtig Lust auf Bewegung gemacht. Kein Wunder, ist das Projekt doch im Rahmen der „Werkstatt des Wohlbefindens“ entstanden. Neue Wege eröffnen die Spazier- und Laufrouten „BOwalking“ bzw. „BOrunning“. Die auf übersichtlichen Tafeln oder Wegweisern angezeigten Parcours führen rund um und quer durch Bozen – und zeigen, dass es in der Landeshauptstadt weit mehr Strecken zum Spazieren oder Joggen gibt als die allseits bekannten Talferwiesen. Dabei werden die Kilometer-Anzahl und die Länge der jeweiligen Strecken sowie verschiedene Schwierigkeitsgrade angezeigt. Wie auf der Skipiste können sich Jogger, Spaziergänger und Nordic Walker je nach der eigenen Kondition für blaue, rote oder schwarze Strecken entscheiden.

Aber nicht nur längere Spaziergänge oder Touren rund um die Bozner Sehenswürdigkeiten sind gekennzeichnet. Die BOwalking-Beschilderung gibt auch bei kürzeren Strecken quer durch die Stadt Auskunft, wie viele Schritte und wie viel Zeit für Alltagswege zwischen öffentlichen Ämtern und Wohngegenden, zwischen der Post und dem eigenen Büro, zu veranschlagen sind. Nicht nur alle jene, die sich dabei als Zwischenstation noch ein Eis gönnen, können während des Gehens gleich mitrechnen, wie viele Kalorien sie dabei verbrennen: nach der einfachen Formel 150 m + 3 km/h = 9 kcal.

Noch intensiver und bewusster gegangen wird in Bozen im Rahmen des dreitägigen „Festival des Gehens“. Seit 2012 findet diese weitere Initiative des Projekts „Zu Fuß durch Bozen“ alle zwei Jahre statt. „Gehen kann den Lebensstil ändern“ ist der Leitgedanke eines reichhaltigen Programms mit ungefähr 50 Veranstaltungen rund ums Gehen, die auch Meditation, Theater, Workshops, Ausflüge, Debatten und Konzerte beinhalten. Dass Bozens Promotion des Gehens ankommt, beweist nicht nur das Publikum aus allen Ecken Italiens, das sich alle zwei Jahre zum Festival einfindet. Auch das gesamte Projekt „Zu Fuß durch Bozen“ wurde beim italienweiten Wettbewerb zur Förderung gesunder Lebensstile “Web 2.0 e Salute“ mit Gold prämiert.

diesen Artikel teilen