Strom vom Dach

145 Unternehmen erhalten 2017 den Zuschuss des Landes für Elektromobilität. Für ein Elektrotechnikunternehmen eine Gelegenheit, um sich zur Fotovoltaikanlage auch eine Ladestation für Elektroautos zu kaufen.

Bei gutem Wetter bezieht der Elektrobetrieb von Walter Mutschlechner in Vill bei Rodeneck seinen Strom von der Fotovoltaikanlage auf seinem Dach. Weil der Elektrotechniker zurzeit seine Werkstatt renoviert, hat er gleich eine Ladestation für Elektrofahrzeuge mit eingeplant. „In der Elektromobilität liegt sicherlich die Zukunft, daher finde ich die Initiative des Landes sehr gut. Wir möchten unseren Mitarbeitern künftig die Möglichkeit geben, tagsüber ihr Elektrofahrzeug an unsere Ladestation mit Fotovoltaik Strom anzuschließen“, sagt Stefanie Mutschlechner, die für die Verwaltung des Betriebs zuständig ist. „Anfang des Jahres möchten wir uns auch ein weiteres Firmenauto anschaffen, und zwar ein Hybrid-Fahrzeug“, kündigt Stefanie Mutschlechner an.

Das Unternehmen Mutschlechner ist eines der 145 Unternehmen, die beim Land Südtirol um die Förderung für E-Mobility angesucht und sie erhalten haben. Die Landesregierung möchte mit der Förderung der Elektromobilität dazu beitragen, dass die Entwicklung Südtirols zu einer Modellregion für nachhaltige alpine Mobilität einen Schritt vorankommt.

Ein umweltbewusster Kaufmann aus dem Vinschgau hat mit Landeszuschuss ein Plug-in-Hybrid gekauft. Diese fahren bekanntlich sowohl elektrisch als auch mit Verbrennungsmotor und können zudem über eine Steckdose aufgeladen werden. Der Kaufmann schätzt die Möglichkeit, sein neues Fahrzeug auf einem Parkplatz mit Ladestation in der Nähe seines Betriebs in zwanzig Minuten aufzuladen, aber ebenso den Verbrennungsmotor zur Verfügung zu haben, wenn er mal größere Strecken fahren muss. Schön sei es schließlich, beim Abwärtsfahren automatisch die Batterien des eigenen Autos aufzuladen.

Die Förderbedingungen im Überblick

Unternehmen erhalten für jedes neue Fahrzeug mit Elektromotor, also auch ein Brennstoffzellenfahrzeug oder einen Plug-in-Hybrid, einen Zuschuss, ganz gleich, ob es für den Personen- oder den Güterverkehr bestimmt ist. Es gibt zudem auch Förderungen für Elektromotorräder, Lastenfahrräder und betriebliche Ladestationen. Mehr Informationen dazu hier.

Unternehmen können ihre Ansuchen – vor Durchführung der Investition – bis 31. Dezember 2018 bei den für ihre Branche zuständigen Ämtern der Landesabteilung Wirtschaft, Raiffeisenstraße 5, in Bozen einreichen. Nähere Informationen sind auf die Webseite der Abteilung Wirtschaft zu finden.


Die Kampagne #greenmobilitybz portraitiert Menschen in Südtirol, die nachhaltige Mobilität aktiv leben. Jeder vermeidet, verlagert oder verbessert den Verkehr auf seine eigene Art und Weise – wir alle können dazu beitragen. Das Land Südtirol unterstützt den Umstieg auf die Elektromobilität mit einer Ankaufprämie für E-Fahrzeuge und Heimladestationen für Unternehmen und Privatpersonen. Mehr dazu unter #greenmobilitybz #101argumente

19.01.2018 −