Sehen und gesehen werden

Vor allem in den Wintermonaten gilt: Lichtfahrer sind sichtbarer!

Wenn es spät hell und früh dunkel wird, ist es sehr wichtig, gesehen zu werden. Dennoch sind viele Radler und Radlerinnen ohne Licht oder Reflektoren unterwegs.

Abgesehen davon, dass es strafbar ist, bei schlechten Sichtverhältnissen ohne Licht unterwegs zu sein, ist es im Interesse aller Verkehrsteilnehmer, sich gegenseitig zu sehen. Darauf machen mehrere Gemeinden in Südtirol (siehe den Beispiel-Flyer aus Bruneck) eigens aufmerksam.

Ob die Stromversorgung über einen Dynamo oder über eine Batterie erfolgt, bleibt dir selbst überlassen – aber Achtung, Akkus können sich in der Kälte schnell entladen!

Es gibt kleine, batteriebetriebene Leuchten, die in jede Hosen- oder kleine Handtasche passen und bei Bedarf aufgesteckt werden können, abnehmbare Lichter, die man dann auch als Taschenlampe verwenden kann, oder fix montierte Leuchten. Neben den Lichtern empfehlen wir zusätzlich reflektierende Materialien und Reflektoren am Fahrrad oder an deiner Kleidung, die dich noch sichtbarer machen.

Noch nicht überzeugt? In diesem Video siehst du, wie sich Lichter und Reflektoren auf die Sichtbarkeit von Radlerinnen und Radlern in der Dunkelheit auswirken.

04.01.2018 −