Fahrradtourismus in Kaltern am See

Best Practices

Trainingslager für Rennradfahrer, Etappenziel der BIKE Transalp, Austragungsort eines einzigartigen Bike Camps für Frauen, Ausgangspunkt für 21 abwechslungsreiche Radtouren – Kaltern am See hat sich als Fahrraddestination einen Namen gemacht und zeigt, was man alles machen kann, um den Radtourismus zu fördern.

Ob vom Norden auf dem Bahntrassen-Radweg über Eppan oder aus dem Süden am Kalterer See entlang und durch die Weinberge – viele schöne Wege führen nach Kaltern, und sie lassen sich wunderbar auf dem Fahrradsattel erleben. Die attraktive Landschaft, die abwechslungsreichen Radrouten und das mediterrane Klima mit einer besonders langen Radlsaison laden rund um Kaltern zum Biken ein. Von abwechslungsreichen Panoramatouren durch Weinberge und Obsthänge bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren ist hier für jeden Biker etwas dabei.

Das Tourismusbüro und die Übernachtungsbetriebe haben sich auf die zweirädrige Kundschaft eingestellt und entsprechende Angebote entwickelt. So gibt es zum Beispiel 32 fahrradfreundliche Kalternbike-Übernachtungsbetriebe, die unter anderem sichere Abstellplätze, eine Reinigungsecke für Fahrräder, eine Werkstattausstattung, einen kostenlosen Wäscheservice sowie Informationen zu Radtouren in der Umgebung bieten.

Im Tourismusbüro kann man ein Radtourenbuch erwerben, das 21 Touren rund um Kaltern mit unterschiedlichen Schwierigkeitsniveaus empfiehlt sowie mit Höhenprofil und Streckendaten beschreibt. Für Smartphone-Nutzer gibt es zudem die kostenlose Kaltern App, sowie die 21 Touren als GPS-Daten zum kostenlosen Download von der Homepage www.kaltern.com.  

Wer lieber an einer geführten Radtour teilnehmen will, hat von Ostern bis Allerheiligen einmal pro Woche die Möglichkeit dazu. Jeden Dienstag gibt es zudem Fahrtechniktrainings und jeden Donnerstag Mountainbike-Trailtouren.

Wer ohne eigenes Fahrrad anreist, der hat in Kaltern gleich zwei Möglichkeiten, sich ein (Elektro-)Fahrrad auszuleihen: Entweder direkt im Tourismusbüro oder bei der Verleihstelle von Südtirol Rad am Rottenburgerplatz. Südtirol Rad akzeptiert auch die bikemobil Card, mit der man an 1, 3 oder 7 Tagen den öffentlichen Nahverkehr in ganz Südtirol nutzen und an einem Tag zusätzlich ein Fahrrad ausleihen kann.

Sollte es mit dem Rad unterwegs ein kleineres Problem geben, so kann man eine der „Rad-Self-Service-Stationen“ nutzen, bei denen an verschiedenen Imbissen und Restaurants Werkzeuge für kleinere Reparaturen zur Verfügung gestellt werden.

Ein attraktives Radroutennetz, gut aufbereitete Informationen sowie zahlreiche Services und Events für Radlfahrer – Kaltern am See zeigt, wie man den Fahrradtourismus aktiv fördern kann und ist damit ein Best Practice auch für andere Gemeinden und Regionen.

diesen Artikel teilen