Fahrradstadt Bozen

Was ist die beliebteste Fortbewegungsart in Südtirols Landeshauptstadt? In Sachen Radfahren ist Bozen die Königin unter Italiens Städten.

Bald sind es ein Drittel der täglichen Wege, die die Boznerinnen und Bozner auf dem Fahrradsattel zurücklegen. Mit einem Spitzenwert von 29 % steht Südtirols Landeshauptstadt italienweit allein auf weiter Flur. Rund 50 Kilometer lang ist das Bozner Fahrradnetz. Acht beschilderte Hauptrouten und ein engmaschiges Nebenroutennetz führen verkehrsfrei an den Flüssen Eisack und Talfer entlang, erschließen verschiedene Wohngebiete und münden in die autofreie Altstadt. Radzählstellen, Informationsschilder und Fahrrad-Pumpstationen vervollständigen das preisgekrönte Radnetz, das immer wieder von Mobilitätsdelegationen aus anderen Städten und Ländern besucht und bewundert wird.

Zahlreiche Radveranstaltungen wie der Bozner Radtag, eine mobile Radwerkstatt, Schulprojekte und Erwachsenen-Fahrradkurse unterstreichen: Bozen gehört den Radfahrerinnen und Radfahrern! Fehlt nur noch, sich selbst auf den Sattel zu schwingen und einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, dass Bozen noch sauberer und verkehrsberuhigter wird. Ausreden gibt es nicht einmal für jene, die kein eigenes Fahrrad in der Landeshauptstadt haben: Im Sommerhalbjahr können Räder für nur einen Euro in der Bahnhofsallee ausgeliehen werden.

Übersichtskarte Fahrradwege in Bozen

Bici Bolzano Fahrradwege

>> Download (pdf)

 

Weitere Informationen