Hotel Theiner's Garten: Elektroautos für die Gäste

Jeder kann sich etwas unter einem Bio-Apfel oder einem Bio-Wein vorstellen, aber was ist eigentlich ein Bio-Hotel? Das Biorefugium Theiner’s Garten in Gargazon zeigt, wie umweltfreundlich ein Hotel sein kann – inklusive der Mobilität.

Das Hotel wurde nach strengen ökologischen Richtlinien erbaut und auch im täglichen Betrieb legt man Wert auf Nachhaltigkeit. Es werden nämlich ausschließlich biologische Lebensmittel, ökologische Wasch- und Putzmittel, Recycling- oder zertifiziertes Papier und Ökostrom verwendet. „Wir möchten durch unseren Hotelbetrieb die Umwelt möglichst wenig beeinträchtigen und auch unsere Gäste dazu veranlassen, sich Gedanken über eine nachhaltige Lebensweise zu machen“, erklärt Seniorchef Walter Theiner.

Theiner’s Garten war das erste Biohotel im Meraner Land und kann sich mit einigen weiteren Zertifizierungen schmücken. So ist es das erste „Demeter Partnerhotel“ der Welt und das erste zertifizierte „Klimahotel“ Europas. 

Das Hotel hat seine Hausaufgaben also fleißig gemacht, aber wie schaut es mit den Hotelgästen aus – gerade da die Anreise bekanntlich der größte CO2-Verursacher bei Urlaubsreisen ist? „Wir möchten unsere Gäste dazu ermuntern, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen und vor Ort unsere umweltverträglichen Verkehrsmittel zu verwenden“, erklärt Theiner. So wird auf der Hotelwebsite in erster Linie über eine Anreise mit der Bahn und die öffentlichen Verkehrsmitteln vor Ort sowie Südtirol-Bus informiert. Die Urlaubsgäste erfahren somit bereits zu Hause, dass es in Südtirol unterschiedliche Möglichkeiten der Fortbewegung gibt, die Züge im 30-Minuten-Takt verkehren und mit der MobilCard günstig genutzt werden können. Erst ganz unten auf der Webseite können Infos über die Anreise mit dem Auto oder Flugzeug nachgelesen werden. Damit ist Theiner’s Garten ein Vorbild für viele andere Hotels. Viel zu oft empfehlen die Übernachtungsbetriebe auf ihrer Website an erster Stelle die Anreise mit dem Auto. Und empfangen dann unzufriedene Gäste, die stundenlang im Stau standen – den es gar nicht gäbe, wenn mehr Gäste mit Bus und Bahn anreisen würden.

Etwa 10 % der Hotelgäste in Theiner’s Garten reisen bereits mit öffentlichen Verkehrsmitteln an – und werden am Bahnhof vom Hotelshuttle abgeholt. Es passt bestens ins Bild des Bio-Hotels, dass dieser Hotelshuttle elektrisch ist: Das Hotel hat zwei Autos vom Typ Mercedes Electric Drive B-Klasse angekauft, die mit Strom aus den hoteleigenen Photovoltaikanlagen geladen werden und den Hotelgästen die geräuschlose und abgasfreie Welt der Elektromobilität näher bringen. Die beiden E-Autos stehen nicht nur für Shuttledienste zur Verfügung, sondern können von den Gästen auch für Probefahrten genutzt werden. Seit Jahren bietet das Hotel zudem Fahrräder zum Verleih an und vermietet unter anderem sieben E-Bikes.

Mit seinem Schwerpunkt auf Umweltschutz und nachhaltiger (Elektro-)Mobilität ist das Biorefugium Theiner’s Garten ein Best Practice für andere Übernachtungsbetriebe in ganz Südtirol.

26.09.2016 − Best Practices 

Weitere Informationen