Foto: Autonome Provinz Bozen-Südtirol
Foto: Autonome Provinz Bozen-Südtirol

23.03.2016 - Weg frei für EuregioFamilyPass

News ÖPNV

23.03.2016

Mit einer Chipkarte öffentliche Verkehrsmittel günstig nutzen und zugleich Preisnachlässe für Familien: Diese Vorteile wird der neue EuregioFamilyPass mit sich bringen. Die Landesregierung hat am 22. März das Projekt genehmigt.

Die neue Karte wird den bisherigen „Südtirol Pass family“ ersetzen. „Wir wollen nicht eine zweite Chipkarte schaffen, sondern die Leistungen des Südtirol Passes zum Vorteil der Familien ausbauen“, erklärt Familienlandesrätin Waltraud Deeg. „So sollen Familien mit minderjährigen Kindern mit dem neuen EuregioFamilyPass - wie bisher - die öffentlichen Verkehrsmittel zu einem günstigeren Tarif nutzen können“, unterstreicht Mobilitätslanderat Florian Mussner. „Darüber hinaus kommen die Familien aber auch in den Genuss von Preisnachlässen bei öffentlichen und privaten Betrieben, wie beispielsweise bei Sport- und Freizeiteinrichtungen oder in Geschäften“, ergänzt Deeg. Und das in allen drei Ländern der Europaregion Tirol Südtirol Trentino.

Die Landesregierung hat das Projekt gutgeheißen und auch das neue Layout der neuen Karte. Die Wirtschafsverbände in Südtirol hätten bereits ihre Unterstützung zugesagt. 

Den EuregioFamilyPass können alle Südtiroler Familien mit minderjährigen Kindern unabhängig von ihrem Einkommen beziehen. Zudem gilt der EuregioFamilyPass als Vorteilskarte für alle Familien, die in der Europaregion Tirol Südtirol Trentino ansässig sind. Nach der Entscheidung der Landesregierung können nun die technischen Voraussetzungen für die Aktivierung des neuen EuregioFamilyPasses geschaffen werden. 

Weitere Informationen: www.provinz.bz.it

diesen Artikel teilen