Foto: IDM Südtirol
Foto: IDM Südtirol

25.03.2016 - UNESCO-Welterbe Dolomiten: eine Onlineplattform für öffentliche Verkehrsmittel in fünf Provinzen

News ÖPNV

25.03.2016

Die nachhaltige Mobilität im Welterbegebiet war ein wichtiges Thema der Verwaltungsratssitzung der Stiftung Dolomiten UNESCO am 24. März in Cortina. Landesrat Theiner unterzeichnete das Protokoll für die gemeinsame digitale Plattform der öffentlichen Verkehrsmittel.

Die Plattform ist eines der Projekte des Netzwerkes „Entwicklung, nachhaltiger Tourismus und Mobilität“ der Stiftung Dolomiten UNESCO. Die offizielle Beauftragung dazu war im Rahmen der Stiftungs-Verwaltungsratssitzung im November 2015 erfolgt. Koordiniert wird das Projekt vom Landesamt für Naturparke, die Umsetzung erfolgt durch die Landesmobilitätsagentur. Die gemeinsame digitale Mobilitätsplattform im UNESCO-Welterbegebiet soll innerhalb 2016 ausgearbeitet sein. Dann gibt es eine einzige Suchmaschine, mit der Verbindungen für alle öffentliche Verkehrsmittel in den fünf Provinzen des Welterbegebiets gesucht werden können.

Am 24. März unterzeichnete Landesrat Richard Theiner, Vorsitzender der Stiftung Dolomiten UNESCO, gemeinsam mit den zuständigen Assessoren der anderen Provinzen des Welterbegebietes das entsprechende Einvernehmensprotokoll. Die Vereinbarung regelt die Übertragung der Fahrpläne aller Linien im Dolomiten UNESCO Welterbegebiet an die Landesmobilitätsagentur in Bozen, die sämtliche Daten in einer gemeinsamen Plattform zusammenfließen lässt. Unter anderem wurden die Art der Daten, die Häufigkeit der Übertragung und die Verantwortlichkeiten festgelegt.

„Es ist unser erklärtes Ziel, die nachhaltige Mobilität im Dolomiten UNESCO Welterbegebiet zu fördern. Mit dieser Plattform haben die Bürgerinnen und Bürger ebenso wie die Touristen in wenigen Monaten ein wichtiges Hilfsmittel, um sich im gesamten Welterbegebiet unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen zu können“, erklärte Landesrat Richard Theiner nach der heutigen Sitzung des Stiftungs-Verwaltungsrates in Cortina d'Ampezzo.

Unter den Webseiten der verschiedenen UNESCO Welterbegebiete steht die Webseite der Dolomiten weltweit an zweiter Stelle –nur der Grand Canyon hat mehr Klicks.

Weitere informationen: www.provinz.bz.it

Weitere Informationen zur touristischen Mobilität in den Dolomiten.

diesen Artikel teilen