Foto: Markus Belz
Foto: Markus Belz

12.12.2016 - Neue Fahrpläne für 2017

Mehr Busse am Wochenende, Lücken schließen und saisonale Verbindungen aufs Jahr ausdehnen – Das sind die Ziele der neuen Fahrpläne, die seit 11. Dezember gelten.

Während die Zugverbindungen aus Südtiroler Sicht diesmal unverändert bleiben, gibt es bei den Bussen seit gestern einige Neuerungen. Hier die wichtigsten Fahrplanänderungen im Überblick:

Bozen und Umgebung

Die Stadtbusse der Sasa-Linien 10A / 10B in Bozen werden an Samstagen auf einen 12-Minuten-Takt verdichtet. Die Linien 7A / 7B schließen mit neuer Streckenführung nun auch die obersten Wohnhäuser des Küepachwegs Richtung Haselburg mit ein. Eine zusätzliche Hin- und Rückfahrt am frühen Nachmittag gibt es für die Linie 183 Karneid-Kardaun-Bozen, während die Linie 6 (Perathonerstraße-Braillestraße) an Samstagen nun ganzjährig verkehrt.

Mehr Fahrten von und nach Schermoos gibt es bei der Buslinie 156 (Bozen-Jenesien-Mölten-Vöran-Hafling). Zusätzliche Fahrten werden auch bei der Busverbindung  der Linie 165 (Bozen-Klobenstein-Lengstein) eingeschoben, während es für die Buslinie 170 (Bozen-Kastelruth-St. Ulrich) eine zusätzliche Fahrt am frühen Morgen gibt und nun ganzjährig einen Stundentakt zwischen Kastelruth und St. Ulrich.

Überetsch und Unterland

Gleich mehrere Fahrplanneuerungen gibt es im südlichen Landesteil: Der Überetsch Express (Linie 131) verkehrt nun auch an Sonn- und Feiertagen; einzelne Fahrten dieser Linie werden bis nach Kurtatsch verlängert.

Die Regionallinie Überetsch (Linie 132) fährt sonntags nun stündlich nach St. Anton/Kaltern, die Verbindung nach Tramin wird durch die Buslinie 131 gewährleistet.

In den Sommermonaten verkehrt die Buslinie 138 stündlich zwischen Kaltern und dem Kalterer See, während der Montiggler See mit der Linie 139 (Bozen-Eppan) im Sommer halbstündlich erreichbar ist, abwechselnd direkt ab Bozen bzw. ab Eppan Bahnhof.

Die Standseilbahn auf die Mendel erhält im Sommer einen durchgehendem 20-Minuten-Takt und zusätzliche Abendfahrten. Im Gegenzug werden die Fahrten im Winter etwas reduziert. Die erste Fahrt am Morgen mit Abfahrt am Mendelpass um 6:35 Uhr wird fix durch einen Bus ersetzt. Während der Schließung der Bahn im November gibt es auch die Rückfahrt per Bus mit Abfahrt um 17:35 Uhr in Kaltern/Rottenburger Platz.

Folgende Änderungen gibt es bei den Citybussen im Überetsch: Die Route des Citybus Eppan 1 (135.1) führt künftig auch über die  Kellerei Schreckbichl und Obere Gand, während der Citybus Kaltern-Eppan (135.3) nun auch an Sonn- und Feiertagen verkehrt. Der Citybus Kaltern (Linie 135.4) fährt an allen Wochentagen jetzt mit gleicher Streckenführung. Oberplanitzing wird durch den Citybus Eppan-Kaltern bedient.

Der steigenden Nachfrage werden die Bus- und Citybus-Verbindungen im Unterland angepasst. Für die Buslinie 120 (Bozen-Auer-Salurn) werden Fahrplanlücken geschlossen, sodass nun ein kompletter Stundentakt gewährleistet ist. Beim Citybus 122 gibt es frühmorgens eine zusätzliche Fahrt ab Tramin zum Bahnhof Auer, an Sonn- und Feiertagen führt die Route nun zweistündlich auch nach Penon. Der Fahrplan der Citybus-Linie 124 wird besser auf die Zugverbindungen abgestimmt und morgens und abends mit zusätzlichen Fahrten verdichtet.

Meran und Umgebung

Die städtischen Busverbindungen der SASA in Meran werden mit diesem Fahrplanwechsel klarer strukturiert: Die Linie 2 (Sinich), 4 (Obermais) und 6 (Wolkenstein) befahren den ganzen Tag über und auch abends dieselben Routen. Die Linien 1 und 3 hingegen werden zwischen 20.00 und 23.00 Uhr in der neuen Linie 13 zusammengefasst, die im Halbstundentakt das Viertel Maria Himmelfahrt mit dem Bahnhof verbindet und von dort weiter Richtung Karl-Wolf-Straße, Brunnenplatz, Vergilstraße bis Schloss Trauttmansdorff führt. Im Gegenzug wird die Abendlinie 146 eingestellt.

Um frühmorgens den Busanschluss Richtung Bozen in Lana zu gewährleisten, fährt der Bus der Linie 245 Ulten-Lana-Meran künftig einige Minuten früher, und zwar bereits um 5.56 Uhr in St. Gertraud/Ulten ab.

Vinschgau

Ab Fahrplanwechsel wird auf der Buslinie 261 Staben-Tabland-Naturns-Schnalstal eine zusätzliche Fahrt um 13:21 Uhr von Staben über Tabland zum Bahnhof Naturns angeboten.

Neu strukturiert wird der Fahrplan des Ortsbusses von Mals. Auf der Strecke Mals-Matsch wird durch die Buslinie 278 ein werktäglicher Stundentakt angeboten, die Ortschaften Schleis und Laatsch werden durch die Buslinie 279 ebenfalls stündlich bedient. Die Gemeinde selbst richtet im Gegenzug eine ganzjährige Buslinie nach Planeil und im Winter eine Buslinie nach Schlinig ein.

Eisacktal und Wipptal

Auf einen Stundentakt vervollständigt werden die Busverbindungen der Linie 313 (Sterzing-Pflersch/Brenner), während die Linie 310 zwischen Sterzing und Brixen nun immer über Aicha führt.

Der Citybus Sterzing (Linie 316) bedient künftig auch die Zonen Unterackern und Ried, für die anderen Ortschaften wird über die Gemeinde ein Busdienst eingerichtet.

Mit zusätzlichen Fahrten verdichtet werden die Busverbindungen der Linie 322 Brixen-Karnol-St. Leonhard und der Linie 344 Brixen-Tschötsch-Tils.

Der Bus der Linie 340 Brixen/Klausen-Villnöss bedient künftig auch die Haltestelle St. Peter Dorf, im Winter aufgrund der knapp bemessenen Bahnanschlüsse jedoch nur in Richtung St. Magdalena.

Die Linie 350 Gröden-Waidbruck-Brixen/Bozen erhält zusätzliche Fahrten an Sonn- und Feiertagen. Auf der Linie 351 St. Ulrich-Lajen-Klausen wird der Stundentakt vervollständigt durch zusätzliche Busverbindungen, das Angebot an Sonn- und Feiertagen wird ausgebaut.

Die beiden Ortsbusse von St. Ulrich (Linien 355 und 356) verkehren nicht mehr nur im Sommer, sondern nun auch im Frühjahr und Herbst. Im Winter werden die Örtlichkeiten durch den Skibusdienst angebunden.

Pustertal und Dolomitenpässe

Neu eingeführt werden Fahrten des Citybus Percha auch an Sonn- und Feiertagen, während der Fahrplan des Citybus Bruneck 1 im Sommer auf einen 15-Minuten-Takt zwischen Bruneck und Reischach verdichtet wird. Die Buslinie 421 (Bruneck-Pfalzen-Terenten-Vintl) wird an Sonn- und Feiertagen auf die Zone Greinwalden ausgedehnt, der Bus der Linie 422 (Pfalzen-Bruneck-St. Lorenzen) bedient nun auch die Haltestelle bei der Abzweigung Pfalzen.

Bei der Linie 444 (Toblach-Dreizinnenhütte) werden einige Fahrten bis zum Busbahnhof Toblach verlängert. Die Buslinie 447 (Innichen-Winnebach-Sillian) wird zum Bahnhof Sillian verlängert und ganztägig besser vertaktet.

Zusätzliche Schülerfahrten und samstags einen Halbstundentaktes bis Steinhaus gibt es bei der Buslinie 450 (Bruneck-Sand in Taufers-Ahrntal). Öfters verkehren die Busse der Linie 452 (Rein-Sand in Taufers) und der Linie 463 (St. Vigil-Furkelpass), an Sonn- und Feiertagen auch die Busse der Linie 451 (Sand in Taufers-Mühlen-Lappach). Neu eingeführt werden Busfahrten an Sonn- und Feiertagen auf der Linie 461 (St. Vigil Mareobus). Die Busse der Linie 462 fahren während der Hochsaison im Sommer künftig im 15-Minuten-Takt, während die Sommersaison der Buslinie 464 (Würzjoch-St. Martin-Wengen) um einen Monat verlängert wird.

Nightliner

Änderungen gibt es bei Fahrplänen einzelner Nightliner- und Shuttlebusse in manchen Landesteilen. So erfolgt die Rückfahrt im Einzugsgebiet Brixen/Klausen zum Teil eine Stunde später als bisher, der Shuttledienst Klausen-Lajen wird nach St. Peter verlängert. Reischach ist mit mehreren Nightliner-Routen nun ganzjährig angebunden, eine zusätzliche Rückfahrt gibt es auf der Strecke Meran-Hafling-Vöran.

 

Download Fahrplan: www.sii.bz.it

12.12.2016 | News | ÖPNV