FLIRT Zug
Foto: STA AG

25.11.2015 - Machbarkeitsstudien für neue Bahnverbindungen ins Pustertal

News ÖPNV

25.11.2015

Die Landesregierung hat gestern eine Vereinbarungsvorlage für die sogenannte Riggertalschleife genehmigt und das Einvernehmensprotokoll zwischen der Provinz Bozen und der Region Veneto für die Bahnverbindung Venedig-Cortina-Pustertal gutgeheißen.

Die Landesregierung hat gestern eine Vereinbarungsvorlage genehmigt, die vorsieht, dass die Südtiroler Transportstrukturen AG (STA) ein Planungsprojekt für die direkte Anbindung der Pustertaler Bahnlinie an die Brennerlinie für das Land Südtirol und RFI realisiert. Die Projektfinanzierung von 1,5 Millionen Euro läuft über die Umwelt-Ausgleichsmaßnahmen für den Bau des Brennerbasistunnels.
Landeshauptmann Arno Kompatscher wurde von der Landesregierung beauftragt, eine Vereinbarung mit der italienischen Schienenbetreibergesellschaft RFI, der Südtiroler Transportstrukturen AG (STA) und der Brenner Basistunnel-Gesellschaft (BBT SE) zu unterschreiben, die die Erarbeitung eines Vorprojekts für die sogenannte Riggertalschleife festlegt.

„Mit der Vereinbarung wird die STA beauftragt, alle notwendigen Erhebungen und Prüfungen vor Ort und im Labor zu machen, eine Geländevermessung des betroffenen Gebietes vorzunehmen, eine Machbarkeitsstudie zu erarbeiten und schließlich ein Vorprojekt zu erstellen, um die Durchführung eines eventuellen nachfolgenden Ausführungsprojekts zu ermöglichen“, erklärt Landesrat Florian Mussner. Genau erarbeitet werden sollen im Projekt die direkte Anbindung zwischen Mühlbach und Brixen, einschließlich eines neuen Gleisplans für den Bahnhof Brixen, das intermodale Zentrum in Brixen und der Bau neuer Haltestellen in Vahrn und eventuell in Schabs.

Auch die nachhaltige Mobilität zwischen den Grenzgebieten des Cadore in der Region Venetien und dem Pustertal will die Landesregierung über eine neue Bahnverbindung fördern. Gestern hat sie ein Einvernehmensprotokoll mit der Region Veneto gutgeheißen. „Darin ist vorgesehen, eine Machbarkeitsstudie für die Bahn, das Verkehrsmittel der Zukunft, auszuarbeiten“, so Landesrat Florian Mussner.

Wie von der Landesregierung  beschlossen, wird Landeshauptmann Arno Kompatscher in Kürze das Einvernehmensprotokoll für die Entwicklung einer Bahnverbindung Venedig-Cortina-Pustertal unterzeichnen. „Darin ist vorgesehen, dass eine Machbarkeitsstudie erstellt wird, um Entscheidungen über die weitere Vorgangsweise treffen zu können“, erläutert Mussner. Zudem soll laut Mussner eine Arbeitsgruppe mit jeweils einem Vertreter aller Vertragspartner sowie jeweils einem Vertreter der Gesellschaften Sistemi Territoriali AG und der Südtiroler Transportstrukturen AG eingesetzt werden, die die Projektleitlinien und die wirtschaftliche Aufwendung festlegt.

Mehr Informationen zur Riggertalschleife: www.provinz.bz.it

Mehr Informationen zur Bahnverbindung Venedig-Cortina-Toblach: www.provinz.bz.it

diesen Artikel teilen