Foto: STA AG

15.02.2016 - Bus, Bahn und Südtirol Pass auch 2015 auf Erfolgskurs

Der Aufwärtstrend im öffentlichen Nahverkehr hält auch 2015 weiter an: ein Plus von 1,4 Millionen Entwertungen gegenüber dem Vorjahr und mehr als 14.700 neue Südtirol Pass-Besitzer weist die Bilanz 2015 der öffentlichen Mobilität in Südtirol auf.

Die neuen Mobilitätszahlen für das Jahr 2015 wertet der zuständige Landesrat Florian Mussner als Zeichen dafür, „dass öffentliche Verkehrsanbindungen weiter an Stellenwert gewinnen, dass das Bus- und Bahnangebot geschätzt wird und dass Alternativen zum eigenen Auto zunehmend in Anspruch genommen werden.“

Genau 53.157.610 entwertete Bus- und Bahnfahrten wurden im Jahr 2015 landesweit registriert. Das entspricht einem Anstieg von 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2014 und einem Plus von insgesamt mehr als 4 Millionen Fahrgästen gegenüber 2013.

Mehr als 9,8 Millionen Entwertungen entfielen im Jahr 2015 auf den lokalen Bahnverkehr, 22 Millionen Entwertungen auf die Überlandbusse, 19,7 Millionen auf die Stadtbusse und 1,5 Millionen Entwertungen auf die Seilbahnanlagen des Verkehrsverbundes. Die größten Zuwachsraten verzeichneten die Überlandbusse (+ 3,6 Prozent) sowie der lokale Bahnverkehr (+ 3,7 Prozent), wobei hier wiederum die Pustertal Bahn mit einem Plus von 12 Prozent Spitzenreiter ist.

Ungebrochen ist das Interesse am landesweit gültigen Südtirol Pass: 14.712 neue Südtirol Pässe wurden allein in den letzten zwölf Monaten beantragt. Damit haben seit Einführung des Südtirol Pass im Februar 2012 nicht weniger als 180.187 Personen einen Südtirol Pass-Vertrag abgeschlossen. Aktiv genutzt werden derzeit insgesamt 137.091 Südtirol Pässe, davon 44.197 zum ermäßigten family-Tarif. Detail am Rande: 722 Südtirol-Pass-Besitzer haben im abgelaufenen Jahr mehr als 20.000 Kilometer mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt und konnten für den Rest des Bezugsjahres zum Nulltarif fahren.

Trotz Einführung der Jahrespauschale haben die allermeisten Schüler und Senioren ihr Abo erneuert. Insgesamt 78.217 Schüler und Studierende sowie 48.918 Senioren sind derzeit im Besitz eines Abos für den öffentlichen Nahverkehr. Dazu kommen 6.963 Fahrgäste mit Invalidität, die über einen Südtirol Pass free verfügen.

„Die Tatsache, dass weit mehr als die Hälfte der Südtiroler Bevölkerung mit einem Abonnement für den öffentlichen Nahverkehr ausgestattet ist und die weiter steigenden Nutzerzahlen stimmen optimistisch, dass der Trend zum Umsteigen auf Bus und Bahn weiter anhält“, unterstreicht Landesrat Florian Mussner. „Die Entwicklung zeigt, dass zunehmend eine Alternative zum eigenen Auto gewünscht und auch in Anspruch genommen wird.“ Dies sei Ansporn und Auftrag, die öffentlichen Verkehrsanbindungen weiter zu optimieren, der Entwicklung von gesamtheitlichen Mobilitätskonzepten Priorität einzuräumen und die anstehenden Projekte schrittweise umzusetzen, so Mobilitätslandesrat Mussner.

Weitere Informationen: www.provinz.bz.it

15.02.2016 | News | ÖPNV