Südtirol Alto Adige
Foto: Autonome Provinz Bozen - Südtirol

01.10.2015 - Barrieren im öffentlichen Nahverkehr werden abgebaut

News ÖPNV

01.10.2015

Als eine wichtige Initiative bezeichnet LR Florian Mussner die Sensibilisierungskampagne „barrierefrei – ich bin dabei“, die das Landesamt für Menschen mit Behinderung mit dem Dachverband für Soziales und Gesundheit am 30. September gestartet hat. Im öffentlichen Nahverkehr sei in den vergangenen Jahren viel getan worden, um Zugangsbarrieren zu beseitigen; einiges sei noch zu tun, so Mussner.

„Den Menschen mit eingeschränkter Mobilität gilt im öffentlichen Nahverkehr ein besonderes Augenmerk", unterstreicht Mobilitätslandesrat Florian Mussner. Bei der Modernisierung der Bus- und Bahninfrastrukturen in Südtirol sei, so Mussner, großer Wert auf eine möglichst barrierefreie Zugänglichkeit gelegt worden, etwa durch die Erhöhung der Bahnsteige auf mittlerweile fast allen Bahnhöfen, durch den Einsatz von Niederflurzügen, den Bau von Aufzügen, der Anbringung von taktilen Leitsystemen, durch den Ankauf von Bussen mit ausklappbaren Rampen oder mit elektrischen Hebebühnen, um nur einige Initiativen zu nennen. „Überall dort, wo es möglich war bzw. wo wir die Genehmigung hatten, haben wir für bequeme, sichere Zugänge, für barrierefreies Ein- und Aussteigen und für sichere, wenn auch begrenzte Transportmöglichkeit für Kinderwägen oder Rollstühle gesorgt", so Mussner.

Für die Zukunft gilt es laut Mussner die noch ausständigen Bahnhöfe anzupassen bzw. die Serviceleistungen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu verbessern und vor allem auch eine spezifische Fahrgastinformation für diese Zielgruppe einzurichten.

Mehr Informationen: www.provinz.bz.it

Themenseite Öffentlicher Nahverkehr

diesen Artikel teilen