Fahrradwettbewerb Cicloconcorso
Foto: STA/Ökoinstitut

02.08.2017 - 1058 Südtiroler radelten im Juli zur Arbeit

Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ nun abgeschlossen. Land vergibt Beiträge zur Förderung nachhaltiger Mobilität.

Im ganzen Monat Juli konnten alle, die mit dem Drahtesel zur Arbeit fahren, an der Sommeraktion des Fahrradwettbewerbes „Südtirol radelt“ mitmachen. Schlussendlich wurden bei der Aktion, die von der STA - Südtiroler Transportstrukturen AG und dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige im Rahmen der Initiative Green Mobility organisiert wurde, 1058 Teilnehmer gezählt. Die Radler hatten dabei die Chance, an den wöchentlichen Preisverlosungen teilzunehmen und konnten Regenponchos, Trinkflaschen und Getränkegutscheine gewinnen.

„Unser Ziel ist es, Mobilität so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Dies gelingt unter anderem durch die Verlagerung von Verkehr auf umweltfreundliche Verkehrsmittel wie das Fahrrad“, sagt Mobilitätslandesrat Florian Mussner. Erst vor wenigen Tagen habe die Landesregierung ein Förderpaket beschlossen, mit dem private und öffentliche Betriebe etwa beim Ankauf von Gütern für Initiativen und Projekte zur Förderung der Alltagsmobilität mit dem Rad unterstützt werden. „Wir möchten den Umstieg auf das Fahrrad so schmackhaft wie möglich machen. Dazu gehören in erster Linie natürlich Sensibilisierung, aber auch finanzielle Anreize für Betriebe genauso wie der Südtiroler Fahrradwettbewerb, bei dem Radler aller Alters- und Berufsgruppen mitmachen können", unterstreicht der Landesrat.

Der Fahrradwettbewerb läuft noch bis zum 8. Oktober. Bis dahin ist es jederzeit möglich, sich auf www.suedtirolradelt.bz.it anzumelden und die geradelten Kilometer einzutragen. Bei insgesamt mindestens 100 geradelten Kilometern winken am Ende mit etwas Losglück tolle Preise.

02.08.2017 | News | Radmobilität